News

30.9.2021 - Verlängerung der Sperrung bis 31.10.2021


Die Sperrung für den Bereich “Surferstrand” sowie Anglerbereich verlängert sich aufgrund der Baumaßnahme “Tiefbrunnen” bis 31.10.2021.

27.7.2021 - Verlängerung der Sperrung bis 30.09.


Die Sperrung für den Bereich “Surferstrand” sowie Anglerbereich verlängert sich aufgrund der Baumaßnahme “Tiefbrunnen” bis 30.09.2021.

27.7.2021 - Angelkarten online


Ab sofort sind Angelkarten des Angelvereins Hohenmölsen 1962 e.V. im Landesanglerverband Sachsen-Anhalt auch online bei Fiskado erhältlich.

9.6.2021 - Bekanntmachung


Der Zweckverband Erholungspark Mondsee gibt folgende Vergabe eines Auftrages bekannt:

a) Auftraggeber: Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Erholungspark Mondsee; Straße, Hausnummer: Sonnenweg 1; Postleitzahl: 06679; Ort: Hohenmölsen; Land: Deutschland; E-mail: info@erholungspark-mondsee.de; Telefonnummer:  +493444120388; Fax: +4903444120373

b) Vergabeart: öffentliche Ausschreibung; Vergabenummer: 3-2021-B

c) Auftragsgegenstand: Gewinnung Stützwasser Mondsee, Los 2- Anlagentechnik; Los 4- Prozesstechnik

d) Ort der Leistung: Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Erholungspark Mondsee; Straße, Hausnummer: Sonnenweg 1; Postleitzahl: 06679; Ort: Hohenmölsen; Land: Deutschland

e) Zeitraum der Leistungserbringung: Beginn: 25.06.2021; Ende: 06.08.2021

f) Beauftragtes Unternehmen: Offizielle Bezeichnung: Umwelttechnik und Wasserbau, Niederlassung Leipzig; Straße, Hausnummer: Gerhard-Ellrodt-Str. 24; Postleitzahl: 04249; Ort: Leipzig; Land: Deutschland; Telefonnummer: 03414821700

 

 

2.6.2021 - Die Badesaison beginnt!


Am Donnerstag den 03. Juni startet nun endlich die Badesaison am Mondsee. Wir wünschen viel Vergnügen! Leider muss aber die beliebte Großrutsche auch in diesem Jahr geschlossen bleiben.

28.4.2021 - Verlängerung der Sperrung bis 15.08.2021


Die Sperrung für den Bereich “Surferstrand” sowie Anglerbereich verlängert sich aufgrund der Baumaßnahme “Tiefbrunnen” bis 15.08.2021.

20.4.2021 - Übergabe der Geschäftsführung


Nach sieben Jahren erfolgreicher Arbeit am Mondsee wurde Frau Carina Radon Ende März als Geschäftsführerin verabschiedet. Ab 1. April ist Frau Cornelia Holzhausen für die nächsten sieben Jahre zur Geschäftsführerin des Zweckverbandes Erholungspark Mondsee bestellt.

6.4.2021 - Veröffentlichung Ausschreibung Baumaßnahme Tiefbrunnen


Am 07.04.2021 erfolgt die Veröffentlichung der Ausschreibung für die Baumaßnahmen Errichtung eines Tiefbrunnens zur Gewinnung von Stützwasser am Mondsee auf der Plattform www.e-vergabe.de.

27.10.2020 - Errichtung eines Tiefbrunnens zur Gewinnung von Stützwasser für den Mondsee geplant


Liebe Besucher des Erholungsparkes Mondsee,

mit Bescheid vom 24.09.2020 hat das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Zuwendungen für die Gewinnung von Stützwasser für den Mondsee durch Errichtung eines Tiefbrunnens gewährt. Für die geplante Investitionssumme von 205.390,43€ wurden Fördermittel in Höhe von 130.424,55€ ausgereicht.

Grundlage für alle Investitionen im Erholungspark Mondsee ist das von der Verbandsversammlung beschlossene Touristikkonzept. Der Erholungspark dient mit seinem Wald, parkähnlichen Flächen und dem überregionalen Radweg den Menschen im Revier der Erholung, Entspannung und aktiven Betätigung. Dabei spielt der Mondsee als geflutetes Tagebaurestloch eine besondere Rolle. Neben anderen Erholungsflächen ist der Mondsee, ein Binnengewässer ohne Zufluss und einer Ausdehnung von 34 ha, nicht nur Kern und Marke des Erholungsparks, sondern ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Landschaftsbildes. Durch die extrem heißen und niederschlagsarmen Sommer der letzten Jahre ist der Wasserspiegel des Mondsees um einen Meter gesunken und führte zu starker „Verlandung“, so dass der Geschäftsbetrieb eingeschränkt ist. Der Wasserstand des Mondsees muss dringend gestützt und auf sein ursprüngliches Niveau von 178 m NN zurückgeführt werden. Aus Sicht des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft ist die Sicherung des Wasserstandes dringend geboten. Es wird damit gerechnet, dass auch in den kommenden Jahren der Wasserstand weiter sinkt und das Defizit nicht mit Niederschlägen ausgeglichen werden kann. Berechnungen zufolge sinkt der Wasserspiegel ohne Maßnahmen weiter jährlich um 220 mm. Die Verbandsversammlung hat verschiedene Varianten geprüft und sich für die Errichtung eines Tiefbrunnens entschieden, ähnlich im Verfahren wie zur ursprünglichen Flutung des Tagebaus. Neben der Tiefenbohrung, Pump- und Förderanlagen wird auch eine Stromzuführung zum Standort benötigt.

Die Untere Wasserbehörde hat mit Bescheid vom 07.09.2020 die wasserrechtliche Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser über einen Brunnen zur Speisung des Mondsees erteilt.

Zurzeit sind Ausschreibung und Vergabe in Vorbereitung.

Carina Radon, Verbandsgeschäftsführerin

Zur Erläuterungstafel